Internationaler „Design Thinking and Entrepreneurship Workshop“

Gemeinsam mit unseren Partnern aus Taiwan, Spanien, Bosnien-Herzegowina sowie Namibia veranstalten wir vom 24.11. bis zum 15.12. 2021 unseren diesjährigen internationalen „Design Thinking and Entrepreneuship Workshop“. Er steht in guter Tradition von weiteren internationalen Workshops, die wir in den letzten Jahren hierzu realisieren konnten. Der große Zuspruch und die tollen Ergebnisse sowie nähere Infos zum aktuellen Workshop können auf der eigens erstellten Website angeschaut werden. Bedingt durch die Pandemie wird er wiederum virtuell stattfinden. 

Das aktuelle Thema ist „Responsible living in the global village“ und orientiert sich an ausgewählten Themen der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Die länderübergreifend entstehenden Teams von Auszubildenden aus der IT, dem Produktdesign und Marketing entwickeln verschiedene Ideen und Prototypen, die sie am Ende präsentieren.

Ziel dieses Workshops ist es, Design Thinking, Unternehmergeist und Informationstechnologie zu fördern und in innovative Geschäftsmodelle zu integrieren. Design Thinking kombiniert kreatives und kritisches Denken, das ermöglicht, Informationen und Ideen zu organisieren, Entscheidungen zu treffen, Situationen zu verbessern und Wissen zu gewinnen. Es geht darum, sich der Herausforderung anzunehmen, Probleme für die Bedürfnisse und das Verhalten von Benutzer:innen und Kund:innen zu lösen.

Ergänzt wird der Workshop durch Vorträge von internationalen Expert:innen aus der Wirtschaft und unseren Lehrkräften der ITECH. Dabei widmen sich die Vorträge den technischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und interkulturellen Themen. Eine besondere Synergie entsteht durch den gleichzeitig stattfindenden bili-Hackathon (siehe auf unserer Website unter Schulprojekte), der von amerikanischen und tschechischen Kolleg:innen begleitet wird. Sie werden auch als Gastreferent:innen an diesem Workshop sprechen. Umgekehrt freuen sich unsere Schüler:innen bereits auf die Beiträge der Kolleg:innen aus Taiwan, Spanien, Bosnien-Herzegowina sowie Namibia.